biography

anna thiele lebt und arbeitet als freie Fotografin in Berlin. An der renommierten Ostkreuzschule für Fotografie studierte sie als Meisterschülerin bei Professor Arno Fischer bis zu dessen Tod im Jahr 2011. Seit 2008 werden ihre Arbeiten regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. anna thiele hat mehrfach erfolgreich an internationalen Wettbewerben teilgenommen. Ihre Bilder sind Teil der Sammlung des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt am Main. Bevor sie sich ganz der Fotografie widmete, arbeitete die diplomierte Volkswirtin viele Jahre in der Unternehmensberatung und im Management.

Transformation und Menschen im urbanen Kontext sind zentrale Themen ihrer Fotografie. Mit ihrer Kamera spürt sie den Wechselbeziehungen zwischen Räumen und Menschen nach, vorzugsweise dort, wo die Stadt ihr neues Gesicht zeigt, wo urbane und soziale Visionen ihren Ausdruck finden. Einem Flaneur gleich bleibt anna thiele dabei stets distanzierte und zugleich präzise Beobachterin. Oftmals lösen sich ihre Aufnahmen von den fotografierten Orten, und sie behandeln auf poetisch-metaphorische Weise das Sein und die grundsätzliche Frage nach der Verortung des Menschen in der modernen Welt.

//

anna thiele lives in Berlin, where she works as a freelance photographer. She studied as a master student with Professor Arno Fischer at the renowned Ostkreuzschule für Fotografie until his death in 2011. Since 2008 she has regularly presented her work in solo and group exhibitions. She has participated successfully in several international competitions. Her photographs are part of the collection of the Deutsches Architekturmuseum in Frankfurt am Main. Before dedicating herself entirely to photography, she earned a degree in economics and worked for many years as a business consultant and manager.

Key focuses in her photography are transformation and people in urban settings. With her camera she traces the interrelations between spaces and people, preferably where the city shows its new face, where urban and social visions find their expression. Like a flâneur, anna thiele keeps her distance whilst remaining a precise observer. Her pictures often take on a sense of independence from the places she has photographed, and in a poetic and metaphorical way they address human existence and the fundamental question of how individuals are rooted in modern life.

exhibitions

AKTUELL // 'fragments of now'
einzelausstellung im öffentlichen raum, 19. juni – 10. oktober 2021
stuttgarter platz / ecke lewishamstraße, 10629 berlin, vor dem s-bahnhof berlin-charlottenburg

die kommunale galerie berlin präsentiert meinen noch jungen bildzyklus 'fragments of now' auf drei litfaßsäulen am stuttgarter platz. die solo-show wird rund um die uhr bis zum 10. oktober 2021 zu sehen sein. in 'fragments of now' reflektiere und suche ich einen umgang mit der verletzlichkeit und vergänglichkeit des lebens, ohne dabei dessen schönheit aus dem auge zu verlieren. das projekt ist zwischen 2017 und 2019 gereift, angestoßen durch eigene erfahrungen von verlust und verletzlichkeit. durch die corona-pandemie werden wir nun täglich mit dieser fragilität konfrontiert und daher ist es mir eine besondere freude, dieses projekt auf einladung der kommunalen galerie berlin im öffentlichen raum zeigen zu können.

ausstellungseröffnung am 19. juni um 13 uhr. am eröffnungstag umrahmt das saxophontrio 'les connaisseur' die ausstellung musikalisch, u.a. mit eigenkompositionen von gert anklam.

 

2021 // 'deutscher fotobuchpreis 20|21'  ― ENTFÄLLT
wanderausstellung der nominierten bücher
forum für fotografie köln, 9. januar – 27. februar 2021

2020 // 'i never read, art book fair basel'
kunstbuch-messe im rahmen der kunsttage basel
buchpräsentation DISTANZ verlag

2020 // 'berlin. relaunched'
einzelausstellung
+ signierstunde für mein neues buch 'tempelhof. metamorphosis'
fotopioniere, berlin

2019 // 'pretty blue batch'
outdoor installation | treptow ateliers
gruppenausstellung, kuratiert von michele caliari, chiara dazi + rina nakano

2016 // 'street photography | street projections'
foto-projektion im öffentlichen stadtraum, kurfürstendamm
7th european month of photography berlin
photowerk berlin

2014 // 'terminal – vision und existenz der berliner flughäfen'
6th european month of photography berlin
photowerk berlin | projektraum, c/o kommunale galerie berlin

2014 + 2013 // 'im brennpunkt | focus of attention'
'europäischer architekturfotografie-preis 2013'
museum of estonian architecture, tallinn, 7.2014 – 8.2014
wissenschaftspark gelsenkirchen, 4.2014 – 6.2014
architekturzentrum im kulturbahnhof, kassel, 2.2014
vhs-photogalerie, stuttgart, 11.2013 – 1.2014
deutsches architekturmuseum, frankfurt, 5.2013 – 6.2013

2013 // 'siehste, jeht doch!'
meisterklasse arno fischer, letzter jahrgang
haus am kleistpark, berlin

2012 // 'tempelhof. metamorphose l'
einzelausstellung
carpentier galerie – raum für kunst, berlin

2012 // 'berlin. im regierungsviertel'
einzelausstellung
berliner salon für fotokunst

2011 // 'jahresausstellung 2011'
ostkreuzschule für fotografie, berlin

2009 // 'stadt – raum – mensch'
einzelausstellung
galerie magenta, berlin

2008 // 'fotoklasse 14'
abschlussausstellung
imago fotokunst, berlin

awards

2020 // 'deutscher fotobuchpreis 20|21'
silber in der kategorie 'konzeptionell-künstlerisch' für meine erste einzelpublikation 'tempelhof. metamorphosis', erschienen im DISTANZ verlag

2016 // 'street photography – street projections'
internationaler wettbewerb photowerk berlin: gewinner

2014 // 'terminal – vision und existenz der berliner flughäfen'
internationaler wettbewerb photowerk berlin: shortlist

2013 // 'europäischer architekturfotografie-preis 2013'
internationaler wettbewerb architekturbild: anerkennung